Der Zuschuss der Krankenkasse

nav Kosten KFOFällt die Zahnstellungsanomalie Ihres Kindes in die sogenannten „kieferorthopädischen Indikationsgruppen", so übernimmt die Krankenkasse nach Genehmigung des Behandlungsplans einen Großteil der entstehenden Kosten. Dabei ist es gesetzlich festgelegt, dass Sie 20 % dieser Kosten zunächst selbst „vorstrecken". Die restlichen 80% werden direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.

Über diese 20 % - Ihr sogenannter Eigenanteil – erhalten Sie alle drei Monate von uns eine Rechnung. Bitte bewahren Sie diese Rechnungen gut auf. Nach dem erfolgreichen Abschluss der kieferorthopädischen Behandlung erhalten Sie nach Einreichen der Rechnungen bei Ihrer Krankenkasse den Eigenanteil zurück erstattet.

Eine kieferorthopädische Behandlung dauert in der Regel mehrere Jahre und der Erfolg ist maßgeblich von der dauerhaften Mitarbeit des Patienten abhängig. Über so einen langen Zeitraum wird sicherlich auch immer wieder die Unterstützung und Motivation durch die Eltern notwendig sein. Daher ist die Rückerstattung des Eigenanteils nach erfolgreichem Behandlungsabschluss auch als „Belohnung" für das Durchhalten gedacht.

WICHTIG: Die Stabilisierungsphase nach Ausbau der festen Spange ist ein wichtiger Bestandteil der kieferorthopädischen Behandlung. Der Abschluss der Behandlung und somit die Rückerstattung des Eigenanteils finden erst danach statt. Bei einem vorzeitigen Behandlungsabbruch bekommen Sie Ihre bereits gezahlten Eigenanteilsrechnungen von der Krankenkasse nicht zurück erstattet.

 


zurück